So können Sie Ihre Reisekosten von der Steuer absetzen

reisekosten steuer

Was wenn der Arbeitgeber nicht alle Dienstreisen bezahlt? Dann sollte das Leben als Angestellter nicht zu einer teuren Angelegenheit werden. Denn dann sammeln sich die Rechnungen für Hotelübernachtungen, die Gebühren für Fortbildungsseminare und die Flugtickets an. Wenn diese Kosten nicht durch den Arbeitgeber erstattet werden, dann sollten Sie direkt Ihre Reisekosten von der Steuer absetzen.

Sie unternehmen einen Tagesausflug zu einem Geschäftspartner in einer anderen Stadt? Oder eine Konferenz in einem anderen Land? Das kann zum Arbeitsalltag mit dazu gehören. Und viele Arbeitnehmer wissen solche Dienstreisen zu schätzen. Sie bringen Abwechslung in den Arbeitsalltag. Perfekt ist es, wenn der Arbeitgeber auch alle Dienstreisen finanziert. 


Lesen Sie in diesem Artikel:

Die Dienstreise aus steuerrechtlicher Perspektive


Sie können Dienstreisen als Werbungskosten geltend machen. Drei Bedingungen müssen hierfür erfüllt sein.

Als wichtigste Bedingung gilt: 

Die Reise muss im Interesse des Arbeitgebers getätigt werden. Dies sind etwa Reisen wie in folgenden Beispielen aufgeführt:

  • Fahrten zu Tagungen
  • Weiterbildungs-Reisen
  • Außendienstfahrten
  • Fahrten zum Kunden
  • Der Besuch von Ausstellungen oder Messen
  • Studienfahrten
  • Expeditionen
  • Einsatzwechseltätigkeiten
  • Fahrten zu Kongressen
  • Exkursionen
  • Forschungsreisen

Eine weitere Bedingung:

Die Fahrt wird nicht mit dem Firmenwagen zurückgelegt. Eine Anerkennung durch das Finanzamt ist möglich, wenn die Anreise über öffentliche Verkehrsmittel oder mit dem eigenen PKW durchgeführt wird.

Die dritte und letzte Bedingung:

Und natürlich können auch nur Kosten in der Steuererklärung berücksichtigt werden, die nicht durch den Arbeitgeber erstattet worden sind.

Abonnieren Sie unseren Blog!

Von der Steuer absetzen: Die Reisekosten einer Dienstreise

Wenn Sie Reisekosten steuerlich geltend machen möchten, dann haben Sie als Dienstreisende zwei Optionen. Sie können einen individuellen Kilometersatz als Berechnungsgrundlage ansetzen oder eine Kilometerpauschale wählen. Für die Reise mit dem eigenen Pkw können Sie 30 Cent für den zurückgelegten Kilometer anrechnen. Hierbei können Sie sowohl die Hinfahrt, wie auch die Rückfahrt einbeziehen. Sie können auch einen individuellen Kilometersatz berechnen, wenn Sie über ein Fahrtenbuch verfügen.

Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten von der Steuer absetzen

Auch für die Verpflegung auf Dienstreisen können sie eine Pauschale geltend machen. Diese beträgt jeweils 12 Euro für den Tag der Abreise und der Anreise. Liegt die Zeit der Dienstreise bei mindestens acht Stunden oder erstreckt sich diese auf mehrere Tage, so können Sie in der Steuererklärung jeweils 24 Euro angeben. Ihre Übernachtungskosten können Sie in voller Höhe ansetzen. Sie müssen alle Belege hierfür aufbewahren und auf Nachfrage vorlegen können.

Weiterhin sind auch folgende Kosten absetzbar:
  • Park- und Mautgebühren für Ihr Pkw
  • Tickets für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Eintrittskarten
  • Kosten für Telefonate mit Geschäftspartner und dem Arbeitgeber
  • Aufbewahrungskosten und Ausgaben für die Beförderung für Ihr Gepäck
  • Die Reisekostenversicherung
Facebooklinkedinyoutubeinstagram
Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: