Das Lahnfenster besuchen um eine spannende Erkundungstour zu starten

Lahnfenster

In nur fünf Jahren nach der Neueröffnung wurde das Gießener Lahnfenster bereits von mehr als 100.000 Menschen besucht. Die Beobachtungsstation ist eine spannende Erkundung des Ökosystems von Flüssen.

Auch mit trockenen Füßen können Sie in Gießen in die Welt unter Wasser eintauchen. Sie müssen nur ein paar Stufen hinabsteigen und schon befinden Sie sich mitten in der Beobachtungsstation des Lahnfensters. Große Glasscheiben bieten Ihnen einen klaren Blick auf den Grund des Flusses und alles, was dort an Fischen, Krebsen und Kleintieren lebt. Verfolgen Sie aus dieser unterirdischen Beobachtungsstation heraus die Wanderfische auf ihren Wegen gegen die Strömungen, wie sie sich von einem Flussabschnitt zum nächsten bewegen. Sie finden das Lahnfenster in der ehemaligen Wassermühle am Rand der Innenstadt von Gießen. Nur wenige Einrichtungen in Deutschland bieten einen solchen Einblick in das Ökosystem von Flüssen.

Das Lahnfenster wird vom Gießener Regierungspräsidium betrieben. Vor allem seit der Neueröffnung vor fünf Jahren hat sich das Lahnfenster zu einem regelrechten Anziehungspunkt für das Publikum entwickelt. Rund 100.000 Besucher aus allen Altersgruppen konnten seither das sehenswerte Leben in der Hauptwasserader von Mittelhessen beobachten. Vor gut einem Jahrzehnt wurde das Lahnfenster auf eine Initiative der Fischereibehörde von Regierungspräsidium eröffnet. Anregungen für die Umsetzung des Projekts kamen dabei auch von Aquitanien, einer französischen Partnerregion von Hessen, die bereits ein ähnliches Konzept umgesetzt hat. Als die ehemalige Mühle in Gießen als Fischaufstiegsanlage eingerichtet wurde, konnte die Unterwasserbeobachtungsanlage in das Bauwerk integriert werden.

Wenn Fische gegen den Strom schwimmen…

Der Ort der alten Wassermühle erwies sich als hervorragender Platz für das Lahnfenster. Denn hier befinden sich auf wenigen Kilometern verschiedene Staustufen und eine fast einzigartige Gewässerstruktur, die die idealen Lebensbedingungen für zahlreiche Fischarten bietet. Das Lahnfenster ist in eine Aufstiegshilfe integriert, die aus Trennwänden besteht, die die Fließgeschwindigkeit des Wassers regulieren. Auf diese Weise kann die ursprüngliche Strömung dieses Ortes wiederhergestellt werden. Die künstliche Strömung lockt die Fische an, ihren Weg ins Wasser oberhalb des Wehres zu finden. Auch die Arbeiten an der benachbarten Wasserkraftanlage der alten Mühle wurden inzwischen fertiggestellt. Diese wurde nun mit einem speziellen Rechen und einem Fischabstieg in Richtung Fischtreppe ausgestattet.

Auch für Schulklassen und Kindergärten ist das Lahnfenster mittlerweile zu einem interessanten Ort des Lernens und des Wissens geworden. Aus diesem Grund wurde die Beobachtungsstation um den oberirdischen Teil erweitert. Pünktlich zur Landesgartenschau im Jahre 2014 konnte das Lahnfenster nach dem Umbau wiedereröffnet werden. Die Größe der Anlage hatte sich nunmehr verdreifacht. Viele neue Beobachtungsfenster mit Blick auf die Wasseroberfläche mit Blick auf die Wasservögel und Flachwasserzonen am Uferrand bieten nun einen Blick auf die Fische und ihren Nachwuchs.

Der Lebensraum Lahn

Neu seit der Erweiterung ist auch die Ausstellung über den Lebensraum Lahn. Der erweiterte Keller wird hierbei als Unterbau für einen Pavillon genutzt. Hier gibt es viel Platz für zusätzliche Ausstellungen. Hier können Hochschulen und Behörden ihre Seminare abhalten, hier können Schulklassen unterrichtet werden. Zwei weitere Neuerungen wurden in jüngerer Zeit realisiert: So gibt es nun eine Wandhörstation, die Begebenheiten und Geschichten rund um die Lahn erzählt und auch Musiktitel rund um das Thema der Gewässer abspielen kann. Hierbei schweift stets der Blick auf den Fluss über die Tribüne des Lahnfensters. Präparierte Modelle von flusstypischen Fischarten wie dem Rotauge oder der Forelle können Sie im Diorama (Schaukasten) erleben. Der neue Laborkoffer bietet Schulkindern die Möglichkeit, Wasserproben zu entnehmen und die Wassergüte der Lahn zu analysieren. Auf diese Weise kann der Nachwuchs den Schulunterricht vor Ort hautnah erleben.

Lust auf mehr in Gießen?

Dann entdecken Sie das einmalige Gießkannenmuseum!

Facebooklinkedinyoutubeinstagram
Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment: