Oktober 20

Kanu fahren auf der Lahn – einer der schönsten Kanu-Wanderflüsse Deutschlands

0  comments

Eine bundesweite Untersuchung hat herausgefunden, dass die Lahn der beliebteste Kanu-Wanderfluss von Deutschland ist. In jedem Falle können wir sie auch zu den schönsten Kanu-Wanderflüssen überhaupt zählen. Auf rund 160 Kilometern ist die Lahn von der Kanustation in Roth (Nahe von Marburg) bis zu der Rhein-Mündung bei Lahnstein das ganze Jahr über befahrbar.

Jenseits von Industrie, Straßenlärm und Ballungszentren führt Sie die Kanutour entlang von kulturellen Sehenswürdigkeiten durch einen immer wieder wechselnden Flussverlauf mit leichten Stromschnellen. Verschiedene Schleusen können Sie mit der Hand bedienen.

Die Kanu Tour auf der Lahn bringt Sie zu den Universitätsstädten Gießen und Marburg, zur Residenzstadt Weilburg mit seinem einzigartigen Schifffahrtstunnel, zur Trutzburg von Runkel, der Domstadt Limburg, nach Diez, entlang der Kurstadt Bad Ems bis hin zur Rheinmündung bei Lahnstein.

Der Kanuverleih

Wenn Sie Spannung, Spaß und Abenteuer lieben und auch selbstbestimmt die Schleuse aktivieren möchten, dann ist Kanu fahren auf der Lahn sicherlich das richtige Abenteuer für Sie. Sie werden auch die Übernachtung in einem original Indianer-Tipi lieben. Der Kanuverleih an der Lahn verfügt über eine 30-jährige Erfahrung als Reiseveranstalter für das ganze Lahntal. Die Firma Kanutours Gießen wie auch die Firma Lahn Kanu bieten Ihnen von  verschiedenen Startpunkten aus eine optimal vorbereitete Kanutouren, die Sie individuell ausgestalten können. Alle Einstiegsstellen können gut mit der Bahn erreicht werden. Für die Anreise mit dem Auto stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Von der kompletten Ausrüstung, der eingehenden Einweisung in das Kanu fahren auf der Lahn bis zum aussagekräftigen Lahnführer, der Ihnen bei der Orientierung hilft deckt der Komplettservice alle Aspekte Ihrer Lahn-Tour ab. Auch für den Rücktransfer der Kanus und Ihrem Material an zahlreichen Ausstiegsstellen ist gesorgt.

Verschiedene Zusatzleistungen runden das Angebot ab. Hier ist zunächst einmal der Zeltplatz in Solms Schohleck zu nennen. Vielleicht bevorzugen Sie die Nächtigung im Indianer Tipi? Dann bietet sich der Campingplatz in Runkel an. Hier übernachten Sie im Tipi-Dorf direkt am Ufer der Lahn. Wenn Sie sich eine Übernachtung im komfortablen Hotelbett wünschen, dann kommen die 70 Partnerhotels im Lahntal zum Einsatz. Auf diese Weise können auch Klassenfahrten, Events oder Betriebsausflüge mit größeren Gruppen problemlos umgesetzt werden.

Der Streckenabschnitt zwischen Odenhausen und Roth ist in der Zeit zwischen dem 21. September und dem 30. April jedes Jahr auf einer Länge von acht Kilometern gesperrt. Denn hier liegt das Vogelschutzgebiet „Obere Lahn“.

Kanu fahren auf der Lahn mit Rahmenprogramm

Sie möchten einen unvergesslichen Tag im Lahntal verbringen?
So könnte das aussehen:
Sie reisen am Morgen an einer der Stationen im Lahntal an. Nach einer kurzen Begrüßung sorgen wir für den Transport zur Einsatzstelle am Ufer. Hier bekommen Sie eine umfassende Einweisung in die Kunst des Kanufahrens: Wie wird das Kanu gesteuert? Wie können Sie bremsen? Dann kommt das große Erlebnis: Die einzigartige Fahrt durch die faszinierende Natur entlang von liebenswerten Städtchen und Dörfern. Ein Highlight auf der Tour sind die Schleusen. Sie erhalten eine leicht verständliche Streckenbeschreibung. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Sie den vereinbarten Zielpunkt finden. Dort angekommen, wartet ein reichhaltiges Grillbuffet auf Sie. Und dann sorgt der Service für den Transport zurück zum Ausgangspunkt.

Die Basisleistung umfasst:
  • Vollständig ausgestattete Canadier
  • Die Schwimmweste
  • Ein wasserdichter Packsack
  • Eine wasserdichte Tonne
  • Die Einführung in die Kunst des Kanufahrens
  • Die Anlieferung der Boote
  • Das Abholen der Boote
  • Der Personaltransfer
Als Zusatzleistungen bieten sich an:
  • Ein Grillbuffet auf den Camping- oder Zeltplätzen
  • Ein Grillbuffet im Partnerrestaurant
  • Ein Frühstücksbuffet auf dem Zeltplatz
  • Ein Ausflug in den Paulaner Biergarten
  • Lunchpakete
  • Ein Picknick in der Natur
  • Das Piratenlager in Aumenau

Nehmen Sie einfach Kontakt mit dem Serviceteam auf. Sie können auf diese Weise das passende Rahmenprogramm für Ihre Kanutour zusammenstellen.

Canadier und Kajaks – Was ist der Unterschied?

Sowohl Canadier, wie auch Kajaks gehören zu den Kanus. Den Canadier kennen Sie vielleicht als das bekannte Kanu der Indianer. In früheren Zeiten wurden diese Kanus aus Holz hergestellt, heute sind sie auch robustem Kunststoff gegossen. Beim Canadier kommt das sogenannte „Stechpaddel“ zum Einsatz. Das Blatt des Paddels wird fast senkrecht in das Wasser gestoßen und dann nach hinten gezogen. Der Canadier bietet als offenes Boot viel Stauraum und ist deshalb eine gute Option für längere Touren mit Gepäck und der ganzen Familie. Ein Canadier zeichnet sich auch durch eine gute Kipp-Stabilität aus. In jedem Canadier sitzen zwei oder drei Personen. Es gibt auch etwas größere Familien-Canadier. Hier können bis zu fünf Personen (Erwachsene und Kinder) Platz nehmen.

Mit dem Kajak reisten einst die Eskimos. Das traditionelle Kajak setzte sich aus Walfischknochen und Leder zusammen. Die modernen Kajaks werden aus Plastik hergestellt. Im Kajak sitzen Sie tief liegend im Boot. Sie bewegen sich mit einem Doppelpaddel voran. Im Gegensatz zum Stechpaddel gibt es hier an beiden Enden ein Paddelblatt. Kajaks sind leichter gebaut, was auch zu einer dynamischeren Wendigkeit führt. Dafür gibt es im Kajak etwas weniger Stauraum als im Canadier. Kajaks bieten sich vor allem für Tagestouren an. Zwei Personen haben in einem Kajak Platz.

Professionell ausgerüstet

Für die Paddel werden zwei verschiedene Ausführungen angeboten:

  • Das Stechpaddel
  • Das Doppelpaddel

Beim Stechpaddel nutzen Sie ein Knauf für die Hand und ein Paddelblatt, mit dem Sie die Kraft auf das Wasser übertragen. Beide Elemente sind mit einem Schaft miteinander verbunden. Als Knauf stehen die Optionen T-Griff oder Spatengriff zur Verfügung. Das Stechpaddel kommt für die Fortbewegung eines Canadiers zum Einsatz. Sie stechen das Paddel fast senkrecht in das Wasser und ziehen dann nach hinten. Die Länge eines Stechpaddels werden durch die Schaftlänge und die Blattlänge bestimmt. Welche Länge passt zu Ihnen? Hier gibt es eine einfache Faustregel zu beachten: Wenn das Paddel beim stehenden Paddler ungefähr zum Kinn reicht, dann hat es die richtige Länge.

Für die Fortbewegung der Kajaks kommen Doppelpaddel zum Einsatz. Hierbei bieten sich unterschiedliche Schläge an. Das Doppelpaddel nutzt einen Schaft mit je einem Paddelblatt an beiden Enden. Moderne Paddel haben zur ergonomischeren Führung eine Drehung von 45 bis 90 Grad zueinander. Bei der Richtung der Drehung spielt es übrigens keine Rolle, ob Sie Rechtshänder oder Linkshänder sind. Der Umgang mit diesen Paddeln ist vielmehr eine Gewöhnungssache.

Natürlich wird Ihnen auch die Schwimmweste für Ihre Tour zur Verfügung gestellt. Diese besteht im Obermaterial aus robustem Nylon. Vielfältige Einstellmöglichkeiten sichern den sicheren und bequemen Sitz der Schwimmweste. Die Schwimmweste tragen Sie über der anderen Kleidung. Für das Kanu fahren auf der Lahn stehen Schwimmwesten in unterschiedlichen Größen zur Verfügung.

Ein unermüdlicher Begleiter für Ihre Kanutour ist der Packsack. Dieser vereinigt Abenteuerlust mit Bodenständigkeit. Er verfügt über einen verstärkten Boden, was ihn besonders Standfest macht. Mit einem praktischen Rollverschluss und der einfachen Versteifungsleiste wird der Packsack geschützt und trocken gehalten. Aufgrund des besonders stabilen Gewebes ist der Packsack sehr reißfest. Ein Packsack hat das Volumen von etwa 60 Liter.

Gegenstände, die gar kein Wasser abbekommen sollen, werden in der Kanu-Tonne verstaut. Das können etwa Handys sein, aber auch der Fotoapparat, die Brieftasche oder die Schlüssel. Die Tonne fasst ungefähr 26 Liter. Einmal verschlossen, ist sie auch wasserdicht. Wichtig ist: Nutzen Sie die Tonne nicht für flüssige Gegenstände. Die Sonnencreme und das Mückenspray haben in der Tonne also nichts zu suchen. In der Tonne ist immer ausreichend Luft miteingeschlossen. Sollten Sie einmal kentern, so schwimmt die Tonne auf der Wasseroberfläche.

Mit Hilfe der Bootsleine können Sie das Kanu beim Ein- oder Aussteigen befestigen. Sie hilft Ihnen auch beim Treideln des Bootes. Mit dem Schwamm können Sie Spritzwasser aus dem Boot entfernen. 


 

Sie bekommen für die Kanu fahren auf der Lahn auch den Gewässerführer ausgehändigt. Das ist das Standardwerk für Kanutouren in Deutschland oder im europäischen Ausland. In den Lahnführer sind 30 Jahre Erfahrung eingeflossen. Für die Mehrtagestour stehen Ihnen auch Bootswagen zur Verfügung, mit denen die Kanus transportiert werden können.


Vielleicht mögen Sie auch

Der Stadtpark Wieseckaue ist in Gießen ein Ort der Begegnung

Das Schloss Braunfels auf ganz unterschiedliche Weise entdecken

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!